Skip to main content

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wolfen

Am Freitag, den 27. Januar fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Wolfen statt. Hier wurde Bilanz über das Jahr 2016 gezogen und die Möglichkeit wahrgenommen, Kameraden für ihre geleistete Arbeit zu ehren. Zu Gast waren unter anderem Oberbürgermeisterin Petra Wust, Ortsbürgermeister André Krillwitz, Abschnittsleiter Berndt-Michael Müller sowie Stadtwehrleiter Uwe Wagner und Stadtjugendwartin Claudia Elze. Sie alle dankten den Kameraden für ihr Engagement und wünschten den 88 Kameraden der Einsatzabteilung, dass sie stets gesund von den Einsätzen zurückkehren.

Der Bericht der Ortswehrleitung weist für das vergangene Jahr mehr als 150 Einsätze aus, die von den ehrenamtlichen Kräften abgeleistet wurden. Darunter waren 45 Brandeinsätze und 14 Hilfeleistungseinsätze. Besonders der Großbrand im Ortsteil Reuden und die Unwetternacht im Juni blieben dabei im Gedächtnis. Zusätzlich sicherten die Kameraden bei 47 Brandsicherheitswachen verschiedene Veranstaltungen im Kulturhaus Wolfen ab. Rund die Hälfte der Alarmierungen wurde jedoch durch automatische Brandmeldeanlagen in verschiedenen Betrieben verursacht.

Alle diese Einsätze wurden dabei von den Kameraden in ihrer Freizeit abgeleistet. Erfreulicherweise nahmen im vergangenen Jahr die Mitgliederzahlen sowohl in der Einsatzabteilung als auch in der Kinder- und Jugendfeuerwehr zu. Dieser Trend setzte sich aus dem vergangenen Jahr fort und zeigt, dass das Ehrenamt in der Feuerwehr noch immer attraktiv ist.

Um die hohe Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten, ist auch eine stetige Aus- und Fortbildung am Standort, auf Landkreisebene und am Institut für Brand- und Katastrophenschutz notwendig. Für die dabei neu erworbenen Qualifikationen wurden mehrere Kameraden befördert und konnten ihre neuen Dienstgradabzeichen aus der Hand der Oberbürgermeisterin und des Stadtwehrleiters entgegennehmen. Auch die neuen Kameraden und Kameradinnen wurden zu Feuerwehrmannanwärtern bzw. Feuerwehrfrauanwärterinnen ernannt.

Darüber hinaus konnten an diesem Abend für ihre langjährige Mitarbeit im Brandschutz insgesamt 7 Kameraden geehrt werden:

Doreen Zänker 20 Jahre Anstecknadel Stufe II
Gerhard Wetzold 20 Jahre Anstecknadel Stufe II
Corinna Kern 30 Jahre Anstecknadel Stufe III
Thomas Kinski 30 Jahre Anstecknadel Stufe III
Adelheid Weiß 40 Jahre Anstecknadel Stufe IV und Ehrennadel Bronze (Fw-Verband ABI)
Franz Pecher 50 Jahre Anstecknadel Stufe V und Ehrennadel Silber (Fw-Verband ABI)
Klaus Wiezcorek 60 Jahre Anstecknadel Stufe VI und Ehrennadel Gold (Fw-Verband ABI)

Die Kameraden Theuerkauf, Schneeweiß, Garus, Kinski und Nowak konnten für ihre vorbildlichen Leistungen in der Entwicklung des Brandschutzes das Ehrenzeichen des Feuerwehrverbandes Anhalt-Bitterfeld aus den Händen von Claudia Elze entgegennehmen und Jugendwartin Ina Berg wurde mit dem Ehrenkreuz des Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. All dies unterstreicht die hohe Wertschätzung der Feuerwehr mit ihren wichtigen gesellschaftlichen Aufgaben.