Skip to main content

Kinder- und Jugendfeuerwehren aus Bitterfeld und Greppin besuchen “Klein-Hollywood“

Als im Dezember der dm-Drogeriemarkt die Kinder- und Jugendfeuerwehren aus Bitterfeld, Greppin und Holzweißig zu einer Singwette herausforderte und der Betreiber der "Villa am Bernsteinsee" die Aktion unterstützte, wurden die Stimmen geölt, der Text gelernt, um zahlreiche Unterstützung geworben und letztendlich die Wette gewonnen. Damals sangen weit über 100 Personen in Uniform oder mit Weihnachtsmütze das Lied "In der Weihnachtsbäckerei" und im Ergebnis konnte sich der Feuerwehrnachwuchs über eine Spende in Höhe von 2000 Euro freuen, die zu gleichen Teilen unter den Feuerwehren aufgeteilt wurden.
 

 

Dieses Geld sollte für eine Freizeitaktivität mit den Kindern und Jugendlichen Verwendung finden und so waren sich die Ortsfeuerwehren aus Bitterfeld und Greppin schnell einig, dass das gemeinsam ersungene Geld auch in eine gemeinsame Aktivität fließen sollte. Man überlegte, organisierte und traf sich schließlich am Samstag den 22. April zu einem gemeinsamen Ausflug in Richtung Filmpark Babelsberg. 34 Kinder und Jugendliche aus den Feuerwehren machten sich mit ihren Betreuern auf den Weg und konnten nach knapp zweistündiger Busfahrt mit der Erkundung der Filmwelt beginnen.

 

Da warteten interessante Informationen zur Entstehung eines Sandmännchenfilmes. Peter Lustigs Bauwagen aus "Löwenzahn" konnte in Augenschein genommen werden und in den Filmkulissen aus "Hänsel und Gretel" oder dem "Kleinen Muck" konnten man sich selbst einmal wie ein Schauspieler fühlen. Natürlich wurde auch die Mitmachshow im Fernsehstudio besucht und besonders interessant und aufregend war der Besuch im 4D - Actionkino.

 

 

Nachdem man sich bei einem gemeinsamen Mittagessen gestärkt hatte, ging es ersteinmal auf den Spielplatz, bevor das nächste Highlight bevorstand. Im Vulkan wartete eine actionreiche Stuntshow auf den Feuerwehrnachwuchs und mit viel Lärm und Getöse, Feuer und Rauch zeigten die Mitglieder der Stuntcrew wie Kino- und Fernsehzuschauer getäuscht werden und den Akteuren im Film in Wirklichkeit gar nichts passiert. Zum Nachmachen sind die gezeigten Tricks allerdings nichts, denn die müssen genauso gelernt werden wie das Handwerk eines Feuerwehrmannes.

 

 

Danach ging es dann mit dem Bus wieder in Richtung Bitterfeld und auf der Rückfahrt gab es viel Gesprächsstoff über das Erlebte. Dieses besondere Erlebnis wird den Brandbekämpfern von morgen sicher noch eine Weile in Erinnerung bleiben, denn leider war dieser schöne Tag viel zu schnell vorbei.

 

 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an den dm-Drogeriemarkt, die "Villa am Bernsteinsee", das Busunternehmen IDL - Tours aus Wolfen sowie die Eltern und Betreuer die diesen schönen Ausflug ermöglicht haben.