Skip to main content

Bitterfeld-Wolfen - eine Stadt des Wandels

Bitterfeld-Wolfen ist zwar eigentlich eine der jüngsten Städte in Deutschland, ihr ältester Ortsteil ist jedoch immerhin schon mehr als 850 Jahre alt. Gegründet wurde sie am 01.07.2007 durch den Zusammenschluss der Städte Bitterfeld und Wolfen, sowie der Gemeinden Greppin, Holzweißig und Thalheim. Im Jahr 2009 kam die Gemeinde Bobbau hinzu. Weltgeschichte schrieb Bitterfeld-Wolfen nicht, dafür aber Industriegeschichte vom Feinsten. Vieles wäre berichtenswert. Beispielsweise, dass es Wildkaninchen waren, die auf dem Pomselberg „schwarze Erde“ an die Oberfläche wühlten und damit auf die Braunkohlenlagerstätten aufmerksam machten.

   
Rathaus der Stadt
Bis 1992 sollte der Bergbau das Gesicht der Region prägen. Wissenswert wäre auch, dass aus dem Tagebau Goitzsche auch Bernstein gefördert wurde, der an der Ostsee zu Schmuck verarbeitet wurde. Auch die „Greppiner Werke“, deren Ziegel und Terrakotten im 19. Jahrhundert auf aller Welt, z.B. dem Pariser Bahnhof, verbaut wurden, verdienen würdigende Worte. Meilensteine, die unbedingt Erwähnung finden müssen, sind die Ansiedlungen der Farben- und Filmfabrik durch die Agfa im Jahr 1895 bzw. 1910. Dann wäre da noch der Luftschiffbau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Interessant auch ein Blick auf die Nachkriegszeit. Über das Warenzeichen ORWO gilt es z.B. zu sprechen, das 1964 die Marke Agfa ablöste.
   
Firmengeländer der Q-Sells-SE Auch ein Blick auf die jüngste Geschichte ist lohnend. Sie befasst sich mit dem Zusammenbruch der Werke, der Stilllegung der Anlagen und der Vernichtung zehntausender Arbeitsplätze, aber auch mit Visionen, Ausgründungen, Übernahmen und Neuinvestitionen und einem einzigartigen Strukturwandel. Und dann wären da noch die vielen innovativen Produkte, die von Bitterfeld-Wolfen aus den Siegeszug um die Welt antraten: der erste Röntgenfilm, der erste Color-Negativfilm für einen abendfüllenden Spielfilm, die Legierung für das erste Ganzmetallflugzeug der Welt, die erste künstliche Faser, synthetische Edelsteine und vieles mehr.
   

Erfahren Sie mehr über die Stadt Bitterfeld-Wolfen

Bitterfeld-Wolfen ... liegt nah
Bitterfelder Bogen
Mit seinen rund 45.000 Einwohnern ist Bitterfeld-Wolfen gesellschaftliches, wirtschaftliches und soziales Zentrum des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Verkehrsgeografisch ist Bitterfeld-Wolfen optimal angebunden: Die Stadt liegt direkt an der Autobahn A 9. Auch mit der Bahn ist Bitterfeld-Wolfen leicht zu erreichen (ICE-Haltepunkt). Für kurze Wege sorgt zudem der gut ausgebaute öffentliche Nahverkehr. So sind Leipzig oder Halle in kurzer Zeit bequem mit Bahn oder Auto zu erreichen. Auch das Dessauer-Wörlitzer Gartenreich ist nur einen Katzensprung entfernt. Und wenn es auf Geschäftsreise oder in den Urlaub geht, ist der Flughafen Leipzig-Halle nicht weit.
Bitterfeld-Wolfen ... entspannt
Blick auf den Goitzschesee
Diejenigen, die Bitterfeld-Wolfen nicht kennen, werden erstaunt sein. Bitterfeld-Wolfen präsentiert sich als eine Stadt des Wandels - als eine grüne Industriestadt am See. Durch die Flutung des Tagebaurestlochs „Goitzsche“ entstand eine 25 qkm große Seenlandschaft. Hier, wo der See die Stadt berührt, befindet sich die „Wasserfront“, ein Natur- und Freizeitparadies mit einer Seepromenade, einem Hafen, dem Pegelturm und mehreren Badestränden. Einen tollen Blick über die Stadt und ihr Umfeld (bei gutem Wetter bis nach Leipzig), gewinnt man vom „Bitterfelder Bogen“. Weitläufige Fuß- und Radwege rund um die Stadt laden zu Spaziergängen oder Radtouren ein. Ein beliebtes Naherholungsgebiet ist die Fuhneaue. Das Landschaftsschutzgebiet ist ein Kleinod vielfältiger Flora und Fauna.
Bitterfeld-Wolfen ... bietet viel
Kinder der Kita Christophorushaus
Bitterfeld-Wolfen ist eine lebendige Stadt und bietet ihren Bewohnern ein ausgewogenes Umfeld. Dies reicht vom modernen Wohnraum über ein dichtes Versorgungsnetz bei Gesundheits- und sozialen Dienstleistungen bis hin zu einer vorbildlichen Kinderbetreuung und vielfältigen Bildungs-Möglichkeiten. Das Wohnungsangebot ist erstklassig und bedarfsgerecht (Jugend, Familie, Senioren). Neben dem erst 2002 neu errichteten Krankenhaus findet man eine große Vielfalt an praktizierenden Fachärzten. Das Bildungsangebot der Stadt umfasst alle bestehenden Schulformen. Außerdem gibt es eine Musikschule sowie eine Außenstelle der Volkshochschule. Für die jüngeren Schüler ist eine Ganztagsbetreuung in 6 Horten möglich. Die Jüngsten können in 18 Kindertagesstätten mit unterschiedlichen Konzepten und konfessionellen Ausrichtungen betreut werden.
   
Bitterfeld-Wolfen ... unterhält und ist fit
Industrie- und Filmmuseum In und um Bitterfeld-Wolfen gibt es vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Einen außergewöhnlich hohen Zuspruch hat das Vereinsleben! In unserer Stadt gibt es rund 250 Vereine und Interessengruppen. Die Stadt Bitterfeld-Wolfen ist von einem abwechslungsreichen kulturellen und sportlichen Leben geprägt. Davon zeugen die vielfältigsten Einrichtungen wie das Städtische Kulturhaus, der Kulturpalast, diverse Museen, Bibliotheken, ein Freizeit- und ein Sportbad, Stadien u.v.m. Tennisspieler und Liebhaber des Pferdesports finden ebenfalls beste Voraussetzungen. Neben vielen kleinen Festivitäten locken attraktive Großveranstaltungen, wie z.B. der Goitzsche-Marathon, das Hafenfest oder das Vereins- und Familienfest nach Bitterfeld-Wolfen.
Bitterfeld-Wolfen ... Imagevideo

Mit diesem Film, der fast 9 Minuten lang ist, will die Stadt Bitterfeld-Wolfen vor allem für sich als Wirtschaftsstandort werben. Deshalb liegt hier auch der Fokus des Videos. Unterstützung erhielt die Stadt bei dessen Erstellung durch die Geschäftsführer namhafter Unternehmen wie die Bayer Bitterfeld GmbH, die Sovello AG und die MABA Spezialmaschinen GmbH, die ihre Erfahrungen zum Standort widergeben.
 
Selbstverständlich zeigt sich die Stadt Bitterfeld-Wolfen jedoch auch von ihren anderen Seiten, denn sie verkörpert eine einzigartige Symbiose aus Natur und Erholung, Wohnen und Industrie auf engstem Raum

 

 

Bilder und Texte - Stadt Bitterfeld-Wolfen - noch mehr Informationen zur Stadt finden Sie auch hier unter www.bitterfeld-wolfen.de