Skip to main content

Brandmeldeanlagen, Gasgeruch und Türöffnung

10. Januar 2019 - 17:56 - Ortsfeuerwehren aus Bitterfeld,Greppin und Holzweißig im Einsatz

Am Montag, dem 07.Januar 2019 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld um 23.30 Uhr gemeinsam mit den Kameraden der Ortsfeuerwehr Greppin in den Bitterfelder Hahnstückenweg alarmiert.

Über die automatische Brandmeldeanlage des dortigen Schülerwohnheimes war in der Leitstelle des Landkreises Anhalt - Bitterfeld ein Feueralarm eingelaufen. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte vor Ort war die Evakuierung des Wohnheimes bereits abgeschlossen und alle Bewohner hatten sich auf dem Sammelplatz eingefunden.

Die Kontrolle des Objektes ergab, dass der Alarm an einem Handmelder im 3. Obergeschoss der Einrichtung ausgelöst wurde. Durch einen bisher unbekannten Täter wurde der Melder böswillig eingeschlagen und der Feueralarm ausgelöst. Nach Abschluss der Kontrolle wurde die Anlage wieder in Betrieb gesetzt und die mit insgesamt 6 Einsatzfahrzeugen angerückten Wehren konnten an ihre Standorte zurückkehren.


Am Mittwoch, dem 09.Januar 2019 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen Ortsfeuerwehr Bitterfeldum 15.33 Uhr in die Holzweißiger Straße alarmiert. Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten im Gebäude Gasgeruch wahrgenommen und die Leitstelle des Landkreises Anhalt - Bitterfeld über den Sachverhalt informiert.

Nach Ankunft der Einsatzkräfte vor Ort wurde das Gebäude kontrolliert und mittels eines Messgerätes die Luft im Gebäude auf Gas geprüft. Sowohl im Gebäude als auch im Heizungskeller konnte kein Gasgeruch wahrgenommen bzw. mit dem Messgerät nachgewiesen werden. Nach Rücksprache mit der Vermieterin wurde der Einsatz abgebrochen und die mit 3 Einsatzfahrzeugen angerückte Feuerwehr konnte zum Gerätehaus zurückkehren.

Bereits um 16.49 Uhr wurde die Bitterfelder Wehr erneut alarmiert. In der Ernst - Borsbach - Straße war der Rettungsdienst im Einsatz und benötigte die Feuerwehr um sich Zugang zu einer Wohnung zu verschaffen. Allerdings konnte die Feuerwehr den Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen und zum Gerätehaus zurückkehren. Zwischenzeitlich war es den Einsatzkräften des Rettungsdienstes doch noch gelungen in die Wohnung zu gelangen, so dass ein Einsatz der Feuerwehr nicht mehr nötig war.


Am Donnerstag, dem 10.Januar 2019 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bitterfeld - Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld um 12.37 Uhr gemeinsam mit den Kameraden der Ortsfeuerwehren aus Greppin und Holzweißig zum Pflegeheim in der Bitterfelder Röhrenstraße alarmiert.

 

Über die automatische Brandmeldeanlage des Objektes war in der Leitstelle des Landkreises Anhalt - Bitterfeld ein Feueralarm eingelaufen, so dass von dort aus die genannten Wehren alarmiert wurden. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass an der Brandmeldeanlage turnusmäßige Wartungsarbeiten erfolgten und aus bisher ungeklärter Ursache ein Alarm ausgelöst wurde.

 

Nach Klärung des Sachverhaltes vor Ort konnten die mit insgesamt 6 Einsatzfahzeugen und 27 Einsatzkräften angerückten Wehren, sowie der ebenfalls ausgerückte Stadtwehrleiter den Einsatz beenden und zu den Standorten zurückkehren.

 

 

Brandmeldeanlagen, Gasgeruch und Türöffnung

Vor Ort: