Skip to main content

Person in Notlage & Brandmeldeanlage löst im Einkaufsmarkt aus

1. Dezember 2018 - 0:56 - Bewohner hören Hilferufe

Am Samstag, dem 01. Dezember 2018, wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld um  0.56 Uhr in die Johannes-R.-Becher-Straße alarmiert.

 

Bewohner eines Mehrfamilienhauses hatten aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss Klopfgeräusche und Hilferufe vernommen und waren diesen nachgegangen. Da der 61- jährige Bewohner der Wohnung nicht öffnete, wurde durch die Mitbewohner der Notruf gewählt. Bei Ankunft der Feuerwehr waren Einsatzkräfte der Polizei bereits vor Ort und nach einer ersten Lageerkundung wurde entschieden, dass versucht werden sollte, über ein angekipptes Fenster in die Wohnung zu gelangen. Über tragbare Leitern der Feuerwehr konnte an das Fenster gelangt und dieses geöffnet werden.

 

In der Wohnung wurde der Bewohner vorgefunden, er war in seinem Schlafzimmer gestürzt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Durch die Einsatzkräfte wurde der Bewohner bis zur Ankunft des Rettungsdienstes betreut und dann an diesen zur weiteren Behandlung übergeben. Danach konnten die mit 2 Einsatzfahrzeugen und 10 Kräften angerückten Kameraden der Bitterfelder Wehr den Einsatz beenden und zum Gerätehaus zurückkehren.

 


Am Montag, den 03. Dezember 2018, wurden die Kameraden der Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Bitterfeld um 10.38 Uhr gemeinsam  mit den Kameraden der Ortsfeuerwehr Greppin zu einem Einkaufszentrum in der Anhaltstraße alarmiert.

 

Über die automatische Brandmeldeanlage des Objektes war in der Leitstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld ein Feueralarm eingelaufen, so dass von dort aus die Alarmierung der Feuerwehren erfolgte.

 

Vor Ort ergab die Lageerkundung, dass an der Sprinkleranlage in den Räumlichkeiten eines ehemaligen Baumarktes Wartungsarbeiten ausgeführt wurden und es dabei zur Auslösung des Alarms kam. Nach einer Kontrolle der Räumlichkeiten konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzkräfte zu ihren Standorten zurückkehren.

 

Von den beiden Ortsfeuerwehren waren insgesamt 6 Einsatzfahrzeuge mit 24 Einsatzkräften vor Ort.

 

 

Person in Notlage & Brandmeldeanlage löst im Einkaufsmarkt aus

Vor Ort: