Skip to main content

Paralleleinsätze: Hilfeleistung und Brand

6. Januar 2019 - 18:23 - Verkehrsunfall und Kleinbrand

Am Sonntag, dem 6. Januar 2019 um 18:23 Uhr, wurde die Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Wolfen, zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 9 in Fahrtrichtung München gerufen. Kurz vor der Abfahrt Bitterfeld-Wolfen war es zur Kollision dreier PKW gekommen. Zwei Verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert. Die Aufgabe der Feuerwehren aus Wolfen und Raguhn bestand in der Sicherung der Einsatzstelle und dem binden auslaufender Betriebsstoffe. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm dann ein Spezialunternehmen.

Parallel dazu wurde die Löscheinheit Wolfen-Nord um 19:36 Uhr zu einem Kleinbrand in die Virchowstraße alarmiert. Hier brannte abgelagerter Sperrmüll am Straßenrand. Die verbliebenen Kräfte rückten mit dem Tanklöschfahrzeug zu dieser Einsatzstelle aus. Bei Ankunft der Feuerwehr hatten engagierte Bürger den Brand bereits gelöscht, so dass nur noch Nachlöscharbeiten mit Kleinlöschgeräten durchgeführt werden mussten. Die Polizei war vor Ort, um den Sachverhalt aufzunehmen.

Um 0:43 Uhr erfolgte der nächste Alarm in Wolfen. In der Paracelsusstraße sollte eine Notfalltüröffnung durchgeführt werden. Noch vor dem Ausrücken erhielten wir durch die Leitstelle des Landkreises Anhalt-Bitterfeld jedoch die Rückmeldung, dass der Rettungsdienst in der Zwischenzeit bereits Zugang zur betroffenen Wohnung erreicht hatte und somit der Einsatz der Feuerwehr nicht mehr notwendig war. Die Einsatzkräfte kehrten daraufhin wieder zu ihrer Nachtruhe nach Hause zurück.

Paralleleinsätze: Hilfeleistung und Brand

Vor Ort:

  • Ortsfeuerwehr Wolfen: KdoW; HLF 20/16; TLF 16/25-2; RW 1
  • Feuerwehr Raguhn-Jeßnitz: Ortsfeuerwehr Raguhn: HLF 20
  • Rettungsdienst; Notarzt
  • Autobahnpolizei; Schutzpolizei
  • Abschleppunternehmen, Straßenreinigungsunternehmen