Skip to main content

Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn

19. September 2019 - 9:08 - 3 Verletzte werden ins Krankenhaus transportiert

Am Donnerstag, den 19. September 2019 um 9:08 Uhr, wurden die Kameraden der Feuerwehr Bitterfeld-Wolfen, Ortsfeuerwehr Wolfen, zusammen mit der Ortsfeuerwehr Raguhn auf die Bundesautobahn 9 gerufen. Hier war es zu einem Unfall mit insgesamt 3 beteiligten Fahrzeugen gekommen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte hatten sowohl die Insassen eines Sportwagens als auch die Insassen eines umgestürzten Wohnmobils und Kleinwagens die Fahrzeuge bereits verlassen. Sie wurden vom Rettungsdienst versorgt. Insgesamt 3 Verletzte wurden ins Krankenhaus gebracht, zwei Beteiligte blieben auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und klemmte die Batterien aller Fahrzeuge ab. Anschließend wurden die Unfallwagen durch ein Abschleppunternehmen beseitigt. Die Autobahn war für circa 1 Stunde voll gesperrt. Die letzten Kameraden kehrten nach rund vier Stunden in die Gerätehäuser zurück. 


Bereits einen Tag zuvor, um 5:37 Uhr, wurden die Kameraden zu einem umgestürzten Baum in die Auenstraße nach Wolfen-Nord gerufen. Dieser wurde mit Handsäge und Axt beseitigt und so die Straße wieder befahrbar gemacht. Hier war das Tanklöschfahrzeug im Einsatz.

Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn

Vor Ort:

  • Ortsfeuerwehr Wolfen: KdoW; HLF 20/16; TLF 16/25-2; RW 1
  • Ortsfeuerwehr Raguhn: HLF 20
  • Rettungsdienst; Notarzt
  • Autobahnpolizei
  • Presse
  • Abschleppunternehmen

Einsatzgalerie:

Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn  Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn  Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn  Technische Hilfe nach Unfall auf der Autobahn